Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ikebana - die japanische Kunst Blumen zu arrangieren - hat über den Buddhismus den Weg nach Japan gefunden. Der erste kulturgeschichtliche Höhepunkt als eigenständige Kunstform war im 15. Jhh.. Wie jede Kunst ist Ikebana ein Ausdruck des Zeitgeistes. Mit zunehmender Beliebtheit im Bürgertum im 19. Jhh. entwickelten sich eigenständige Stilformen, die im wesentlichen auf drei Hauptlinien beruhen und so auch als Symbolik von Himmel, Mensch und Erde gesehen werden können.

Ikebana kann jeder erlernen.

  • Grundregeln erleichtern den Einstieg.
  • Variationen zu diesen Regeln ermöglichen eine Vielzahl von Ausdrucksformen.
  • Im freien Stil hat die Kreativität ihr Spielfeld.

Ich unterrichte nach den Regeln der Sogetsu-Schule, die 1927 in Tokyo von Sofu Teshigahara gegründet wurde. Die Sogetsu-Schule ist eine moderne Ikebana-Schule und eine der größten und international lbekanntesten Ikebana-Schulen. Sie ist in Deutschland und Europa weit verbreitet.

    Mein Motto ist „Freude am Ikebana“ zu vermitteln,

  • beim Gestalten
  • mit dem fertigen Arrangement
  • den Ikebana-Weg weiterzugehen

In meinem Ikebana-Atelier in Ottobrunn biete ich Privatunterricht an.